Schüler*innen-Podcasts zum Holocaust-Gedenktag

Am 27. Januar 2020 jährt sich die Befreiung des KZ Auschwitz zum 75. Mal. Seit 2005 wird den schreckichen Ereignissen der Shoah mit dem Holocaustgedenktag international gedacht. Um die Erinnerung am Leben zu erhalten, haben die Schüler*innen des WPU Medien / Radio Podcasts (ca. 10 Minuten lang) für den Holocaustgedenktag erstellt, die von Schüler*innen für Schüler*innen gedacht sind.

Hier geht es zu den Podcasts:

Für die Orientierungsstufe:
"Ablauf im Konzentrationslager"
In dem Podcast erfahrt ihr interessante Fakten darüber, wie der Alltag im Konzentrationslager ablief und unter welchen unmenschlichen Bedingungen die Juden dort lebten. Außerdem wird erklärt, warum Millionen unschuldige Menschen nur wegen ihres Glaubens auf schreckliche Art und Weise umgebracht wurden.

Für die Mittelstufe:
"Zwei Schicksale"
Zwei Geschichten, so verschieden und doch so gleich. Der Podcast erzählt von zwei Schicksalen, eins fiktiv mit wahrem Hintergrund, eins real, doch haben sie beide das Gleiche erlebt: den Holocaust zur NS-Zeit. Die Gruppe hat mit Laura, die im WPU „Schreiben“ die Erlebnisse ihres Urgroßvaters im KZ in eine fiktive Geschichte eingeflochten hat, gesprochen.

"Zeugnisse von KZ-Überlebenden"
Der Podcast fokussiert verschiedene Berichte und Erinnerungen sowie auch außergewöhnliche Ereignisse von KZ-Überlebenden. Man bekommt einen guten Einblick in die individuellen Erlebnisse von KZ-Häftlingen.

Für die Mittelstufe und Oberstufe:
"Neuengamme und Stolpersteine"
Hierzu gehören verschiedene Themen, wie ein Besuch im Konzentrationslager Neuengamme und ein Interview mit der pädagogischen Leitung, Hintergründe zu (Pinnebergern) Stolpersteinen und einem Appell der Schüler. Die Gruppe hat SchülerInnen der Q1a/b, die im Rahmen eines Geschichtsprojekts Pinneberger Stolpersteine geputzt haben, interviewt. Was das nun genauer ist, könnt ihr euch in diesem POdcast anhören.

 Die Informationstexte sind in Zusammenarbeit mit Schüler*innen des WPU "Schreiben" von Herrn Hansen entstanden.

Frau Müller-Teut/Frau Skerhutt