Posts

1. Platz bei der Kreismeisterschaft – Fußball WK III

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:8.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:107%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri",sans-serif; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-fareast-language:EN-US;}

15 Schüler und ihr Trainer brachen am 12.06.2017 mit dem Bus nach Uetersen zur Kreismeisterschaft im Fußball auf. Die Motivation, die gastgebende Schule, das Ludwig-Meyn-Gymnasium, und die Grund- und Gesamtschule Barmstedt hinter sich zu lassen und sich somit als Kreismeister für die Bezirksmeisterschaft zu qualifizieren, war riesengroß.

Die Auslosung ergab, dass die erste Paarung JBS – GG Barmstedt lautete. Das Spiel endete nicht ganz unverdient 1 – 1 unentschieden. Die erste Halbzeit gehörte den Gemeinschaftsschülern aus Barmstedt, wobei sie daraus kein Kapital schlagen konnten. Mit fortlaufender Spieldauer übernahm die JBS das Kommando und ging durch ein schön herausgespieltes Tor in Führung. Nach einem Freistoß musste leider noch der Ausgleichstreffer hingenommen werden.

Im zweiten Spiel trennten sich das gastgebende LMG und die GG Barmstedt 4 – 0. Das hieß für die Kicker der JBS, dass sie sich mit einem Sieg im letzten Spiel den begehrten Titel Kreismeister sichern konnten.

Mit einer sehr konzentrierten Leistung konnte ein verdienter 3-1 Sieg herausgespielt werden. Dieser war nur kurz in Gefahr, als das LMG, wiederum durch einen Freistoß, ausgleichen konnte. Nach dem Schlusspfiff lagen sich die Spieler in den Armen und freuten sich über die Kreismeisterschaft.

Vor allem die im letzten Spiel gezeigte Leistung macht Hoffnung auf die Bezirksmeisterschaft am 29.06.2017 in Neumünster.

 

Obermeier 16.06.2017

Handball Mädchen WK III: Kämpfende Kreismeister werden 4. im Bezirk

 

Anfang Februar fanden die Kreismeisterschaften im Handball der Mädchen WK III (13-14 Jahre) in Barmstedt statt. Unsere Mannschaft sicherte sich dort gegen gute Gegner und z.T. sehr unfaire Schiedrichterentscheidungen gegen unsere Mannschaft den Titel.

 

Bei dem zwei Wochen später stattfinden Bezirksentscheid lief es leider nicht so gut für unser Team. Die Einstellung stimmte zwar, aber sehr gute Gegnerinnen und unglückliche Aktionen im Angriff ließen den Traum vom Landesfinale platzen. Dennoch zeigte unsere Mannschaft gute Spiele und repräsentierte die JBS hervorragend. Im nächsten Jahr wird wieder angegriffen.

 

RW

 

obere Reihe von links: Franziska Hehnen, Marie Herberger, Kim Kähler,Antonella Gerber, Franke Kelm

untere Reihe von links: Pauline Demginsky, Sina Heise, Linn Hagedorn, Franziska Fu

Sportprofil startet beim Triathlon in Itzehoe

Am 10. Juli ging es für das Sportprofil der 11 Klasse darum, einen Wettkampf über die Volksdistanz (500m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen) zu bestreiten und erste Erfahrungen in der Königsdisziplin der Ausdauersportler zu sammeln. Auch einige Ehemalige, die früher schon einmal Blut geleckt hatten sowie eine aktuelle Abiturientin und ein Elternteil gehörten zu den Startern, die unsere Schule hervorragend vertraten. Mailin konnten den Wettkampf der Frauen sogar mit großem Vorsprung gewinnen und auch alle anderen Starter schlugen sich bravourös (die genauen Ergebnisse können in der Ergebnisliste unten eingesehen werden). Alle finishten das Rennen und können sich jetzt zur Recht Triathleten nennen. Der Wettkampf hat allen gezeigt, dass man auch als überzeugter Fußballer, Balletttänzer oder Handballtorwart durch Training und Einsatzwille auf ganz neuem Terrain überzeugen kann und dass man im Sportprofil der Johannes-Brahms-Schule zu einem guten Allrounder ausgebildet wird, wenn man es denn annimmt.

Alle Teilnehmer können sehr stolz auf sich und die gezeigten Leistungen sein. Ich, als ihr (Ex)Profillehrer bin es auf jeden Fall!

Rw

 Ergebnissliste

  Foto der erfolgreichen Finisher (bitte anklicken)

Leichtathletik-Tag der 6. Klassen

Während die Abiturienten in ihren letzten mündlichen Prüfungen schwitzten, konnten unsere Schüler der 6. Klassen in der Leichtathletik zeigen, was sie drauf haben. Geplant und durchgeführt durch das Sportprofil der 11. Klasse absolvierten die Schüler einen Dreikampf mit den Disziplinen Weitsprung, Schlagballwerfen (80g) und 50-m-Sprint und zeigt dabei tollen Einsatz und gute Leistungen. Da alle Ergebnisse in die Klassenwertung eingingen , war dies auch besonders wichtig. Am Ende setzte sich die 6b durch und gewann die Klassenwertung. Die Einzelwertung der Mädchen gewann Kea Lepenis aus der 6d und die der Jungen Tom Scheuer aus der 6c.

Den emotionalen Höhepunkt bildete die 10 x 40m Pendelstaffel, in der die jeweils schnellsten 5 Jungen und Mädchen der Klassen gegeneinander antraten. In einem engen Rennen setzte sich hier schließlich die 6d durch.

Alle Teilnehmer haben sich wirklich gut geschlagen und können zufrieden mit ihrer Leistung sein. Und auch das Sportprofil konnte durch eine gute Organisation und Ausrichtung überzeugen und das Schulleben so um einen wertvollen Bestandteil erweitern.

RW

 

 

Erfolgreiche Tradition auch in diesem Jahr fortgeführt

Skifahrt 2016

Auch dieses Jahr fuhr das Sportprofil der elften Klasse ins Zillertal

(Aplen), um das alpine Skifahren, was zuvor im Unterricht auf

theoretischer Basis erarbeitet worden war, zu erlernen, beziehungsweise

zu verbessern. Für die Schüler, die noch nie zuvor auf Skiern gestanden

hatten, waren das Erlernen des Parallelschwungs und das Befahren von

Pisten mit mittlerem Schwierigkeitsgrad das Lernziel. Für die

Fortgeschrittenen galt es, das Kurzschwingen am steilen Hang und das

Carven zu erlernen.

Nach dem Frühstück in einem Hotel, das sich neben der Jugendherberge,

in der wir untergebracht waren, befand, fuhren wir mit dem Skibus ins

Skigebiet. Am Vormittag erfolgte eine spezifische Ausbildung in

Kleingruppen durch unsere Skilehrer Herrn Rantzow, Herrn Petersen

und Herrn Diedtrich. Nach einer kurzen Mittagspause, die wir auf einer

Alm verbrachten, bestand die Aufgabe für uns Schüler darin, das am

Morgen Erlernte umzusetzen und eigenständig daran weiterzutrainieren.

Am späten Nachmittag fuhren wir dann wieder zurück in unsere

Unterkunft, aßen gemeinsam und erholten uns ein wenig von dem meist

sehr anstrengenden Skitag.

Insgesamt war die Zeit in den Alpen eine schöne Zeit und jeder konnte

etwas für sich mitnehmen. Auch, wenn es manchmal anstrengend war

oder man seine Ängste überwinden musste, konnte man viele neue

Bewegungserfahrungen sammeln und in nur wenigen Tagen eine neue

Sportart erlernen.

Dafür, dass es dieses Angebot an unserer Schule gibt, möchten wir uns

an dieser Stelle auch noch einmal bei den Lehrern, die und während der

Reise betreut haben, bedanken.

Sportprofil Q1f

Wieder unter den Top-Ten im Staffel-Marathon

Am 04.06.2016 stand das 15. Landesfinale im Staffel-Marathon, dass wie gewohnt auf Helgoland ausgetragen wird, an. Nach einer schweren Quali im Kreis Pinneberg konnten wir uns vier Wochen gerade noch als Dritte für dieses Finale qualifizieren, sodass die JBS in diesem Jahr zum 12. Mal mit dabei war. So viele Teilnahmen haben nur ganz wenige Schulen im Land vorzuweisen.

Beim Staffel-Marathon laufen jeweils 3 Jungen, 3 Mädchen (Jahrgang 2003 und jünger) sowie ein Elternteil und ein Lehrer als Staffel einen Marathon. Auf Helgoland bedeutet das, dass jeder einmal die Insel umrundet (5,2 km) und dabei auch die ca. 200m lange Steigung vom Unter- zum Oberland, den sogenanntenn "Düsenjäger", bezwingen muss. Unser Ziel war es natürlich nach der "verkorksten" Quali, wieder die beste Schule im Kreis Pinneberg zu werden. Außerdem wollten wir unter die Top-10 des Landes und möglichst auch den 9. Platz aus dem Vorjahr verbessern. Alle Ziele konnten wir mit Platz 7erreichen und hatten am Ende sogar nur sehr wenig Rückstand auf Platz 3 und damit einer Podiumsplatzierung. Alle in der Mannschaft haben das Maximale aus sich herausgeholt und unsere Schule zum wiederholten Male hervorragend vertreten. Ein besonderer Dank geht auch in diesem Jahr wieder an Herrn Ludka, der extra auf eigene Kosten angereist ist und seine Freiziet am Wochenende dem Sport an der Schule untergeordnet hat. Bei der Quali hatte uns noch Herr Mussul als Elternteil unterstützt und somit die Finalteilnahme erst möglich gemacht. Auch ihm noch einmal vielen Dank.

.... vielleicht fühlt sich ja der eine oder andere Papa oder die eine oder andere schnelle Mama motiviert, auch einmal in unserer Schulstaffel mitzulaufen :-) Fallls ja, dann melden Sie sich bitte bei Oleg Rantzow, der die Mannschaft betreut: rantzow@jbs-pinneberg.de

Hier noch einmal die erfolgreiche Mannschaft aud disem Jahr:

Jette Beermann, Julia Kirschnik, Merle Wittkamp, Herr Ludka, Lewi Tempelmann, Quinton Espelage, Lennard Granzow, Oleg Rantzow

Soloabend am 19.05.2016

Soloabend am 19.05.2016

Unsere Musiker hatten wieder Gelegenheit, ihre Musik vor Publikum vorzutragen. Wie üblich erlebten die Zuhörer mehrere weite Spektren: von Unterstufe bis Oberstufe, von Bach bis Coldplay, von Streichquartett bis Schlagzeugsolo, von Konzertdebütant bis Bundespreisträger bei Jugend Musiziert – alles war dabei.

Kiyan Postler, Julia Rostokin, Roman Riekert, Maria Schalumov und Benedikt Zimmer überzeugten mit ihren Vorträgen am Klavier, Alia Witt eröffnete den Abend mit dem Lied „Die Gedanken sind frei“. Maximilan Kabsch begleitete sich selbst am Klavier bei dem Evergreen „Yesterday“.

Maria Guk präsentierte ein Eigenarrangement von „Sound of Shire“ aus der Filmmusik des „Herrn der Ringe“. Auch das Schlagzeugsolo von  Hannes Klein hat er mit seinem Schlagzeuglehrer selbst entwickelt.

Für das Streichquartett der JBS (Ananta Effendie, Magdalena Treumann, Sophia Hinrichsen und Joel Avé-Lallemant) war der Soloabend der erste Auftritt, bei dem sie das Publikum mit „Viva la Vida“ von Coldplay begeisterten.

Ein besonderes Erlebnis waren das Gitarrenduo Nicola Weber und Dennis La, die genauso wie Lucas Rocholl (Posaune) und seine Schwester Lisa (Klavier), die Auszüge aus ihrem Programm beim Bundeswettbewerb „Jugend Musiziert“ vortrugen.

Wir danken allen Musikerinnen und Musikern für ihr Engagement und die Freude, mit der sie die Ergebnisse ihres Übens in ihrer Freizeit darboten. Für die Zuhörerinnen und Zuhörer war es mindestens eine ebensolche Freude.

Tr

Johannes-Brahms-Schule ist Vizelandesmeister

Die Handballer der Jahrgänge 1999 bis 2000 konnten in Bad Schwartau erneut demonstrieren, dass sie zu den besten Teams in Schleswig-Holstein zählen. Bei den Landesmeisterschaften belegten sie einen hervorragenden zweiten Platz.

Dabei konnte gleich im Auftaktspiel gegen die Thomas-Mann-Schule Lübeck ein Zeichen gesetzt werden. Beim 14:4-Erfolg zeigte sich besonders die Defensive mit Torhüter Malte Schütz in ausgezeichneter Form und stellte den gegnerischen Angriff vor unlösbare Probleme. In der zweiten Paarung gegen den Mitfavoriten aus Flensburg dominierten hingegen die Angriffsreihen. Gerade Jan-Ole Böllert und Jasper Nicolai brachten sich oder  ihre Mitspieler immer wieder in gute Wurfpositionen. Im Abwehrspiel gelang es indes nicht, die Flensburger vor große Probleme zu stellen. Die Nachwuchshandballer der SG Flensburg/Handewitt, die mit einigen Jugendnationalspielern angetreten waren, konnten für jedes durch die Pinneberger Abwehr provozierte Problem eine Lösung finden. Nach einer temporeichen Begegnung konnte der spätere Landessieger von der Förde einen verdienten 17:14-Sieg feiern. 

Im abschließenden Spiel gegen den Gastgeber, das Gymnasium am Mühlenberg Bad Schwartau, war deutlich ersichtlich, dass die zuvor gezeigten Leistungen an die Substanz gingen. Trotzdem konnte die Mannschaft eine große kämpferische Moral beweisen, zudem übernahmen andere Spieler Verantwortung. Thore Klüver konnte durch eine effektive Deckungsarbeit und kluge Entscheidungen im Angriff überzeugen, Finn Loppenthien ging keinem Zweikampf aus dem Weg und mit einem Kraftakt erzielte Max Lembke mit der Schlusssirene den 11:10-Endstand, sodass der zweite Turnierplatz feststand.

Obwohl das große mannschaftliche Ziel, das Erreichen des Bundesfinales in Berlin, verpasst wurde, kann dieser Erfolg nicht hoch genug bewertet werden. Sich in diesem starken Teilnehmerfeld zu behaupten, verschaffte dem Team den Respekt der Konkurrenz. Nicht nur als eine Gruppe von Individualisten sondern als echte Mannschaft angereist konnten die Jungen die Johannes-Brahms-Schule durch ihr faires und sportliches Auftreten angemessen repräsentieren.

 

Es vertraten die JBS: Malte Schütz (Ef), Niklas Helfer, Max Lembke, Jasper Nicolai, Finn Loppenthien (alle Eg), Jan-Ole Böllert (Q1f), Felix Ludka (8a), Tim Schneider (Q1e), Malte Gerber (9a), Yunis Wirkus (Ee),  Thore Klüver (Q1a), Jonas Mecke (Trainer)

Handball: JBS-Jungen sind Bezirksmeister - Mädchen erreichen einen guten zweiten Platz

Auch in diesem Jahr durften wir im Rahmen des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ die Bezirksmeisterschaften der Altersklasse WII (Jahrgänge 99-00) in Pinneberg ausrichten und uns mit der Konkurrenz aus den Kreisen Steinburg, Dithmarschen und Neumünster messen. Die Jungen erwiesen sich dabei als schlechter Gastgeber und ließen den anderen Schulen keine Chance. Sie qualifizierten sich überlegen mit Siegen über die Holstenschule Neumünster, das Detlefsengymnasium Glückstadt und die Meldorfer Gelehrtenschule für das Landesfinale in Bad Schwartau. Während bei den Mädchen das Detlefsengymnasium deutlich siegte, konnte die Entscheidung um die weiteren Platzierungen nicht knapper ausfallen. Die Anzahl der geworfenen Tore gab letztendlich den Ausschlag für einen überraschenden zweiten Platz der ohne Torhüterin angetretenen JBS-Mädels.

J. Mecke

Kunst und Klang in der Drostei

In den Räumen der barocken Pinneberger Drostei konnten wir am 18.2 2016 die feierliche Eröffnung der Ausstellung „Kunst & Klang“ erleben. Zum Auftakt der Veranstaltung wurde im bis auf den letzten Platz gefüllten Konzertsaal im Obergeschoss ein wunderschönes Konzert präsentiert.

Musikbegeisterte Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 bis 12, die meisten Teilnehmer beim Wettbewerb „Jugend musiziert“, führten mit viel Freude und Engagement ein abwechslungsreiches und hochklassiges Programm mit Werken von Bach, Beethoven und Haydn bis hin zu zeitgenössischer Musik vor. Das Programm erstreckte sich von Klavier-solo, Soloinstrumente mit Klavierbegleitung, Gitarren-Duo und Klaviertrio. Die überzeugenden Darbietungen der jungen Musikerinnen und Musiker erhielten ausnahmslos begeisterten Applaus. Zum Abschluss des musikalischen Programmes versammelten sich alle zum Gruppenbild nochmals auf der Bühne und erhielten zum Dank eine Rose überreicht.

Nach einer kurzen Pause wurde anschließend die Kunstausstellung mit einigen erklärenden Worten zu Hintergrund und Thematik offiziell eröffnet. Zwei Themenschwerpunkte hatten die 22 Teilnehmerinnen des Kunstprofiles für die Ausstellung gewählt: Neben den Assoziationen zum Thema „Nacht“, das von den Schülerinnen in vielen verschiedenen Facetten bearbeitet wurde, gelangten auch die Exponate in die Ausstellung, die gemeinsam zum „Best of“ der letzten 3 Jahre ausgewählt waren und das breite Spektrum der künstlerischen Arbeiten wiedergab.

Die elegant gekleideten Abiturientinnen gaben gerne Auskunft zu ihren beeindruckenden Arbeiten aus einer Vielfalt von Kunstrichtungen und vermittelten dadurch den interessierten Besuchern ihre Begeisterung. Man spürte, wie wichtig den jungen Künstlerinnen die 3 Jahre intensive gemeinsame Auseinandersetzung mit einer breiten Palette an künstlerischen Themen und die Präsentation der Arbeiten war.

Insgesamt war es ein gelungener und wunderbarer Abend für alle Beteiligten, der von vielen talentierten jungen Menschen gestaltet wurde und gezeigt hat, wie Kunst und Musik sich hervorragend ergänzen. Schön dass die JBS solche Veranstaltungen in so einem stilvollen Ambiente wie in der Pinneberger Drostei ermöglicht. Besonderer Dank gilt Frau Borchardt von der Musikfachschaft und Herrn Möllendorf als verantwortlichem Kunstlehrer für die Organisation der Veranstaltung, sowie Herrn Treumann für die Begleitung einiger Schülerinnen am Flügel.

Allen mitwirkenden Schülerinnen und Schülern gilt natürlich genauso ein herzliches Dankeschön!

Familie Zimmer (Eltern 5fm)

Ebensolcher Dank gilt der Drostei Pinneberg, insbesondere Frau Fricke, die nun schon seit mehreren Jahren die Zusammenarbeit mit der JBS Pinneberg ermöglicht.

für die Kunst- und Musikfachschaft: Bernd Treumann