Hausaufgabennachmittag

Zeit: täglich montags bis donnerstags mindestens von 14.00 bis 16.00 Uhr
Ort: Raum 117 (und 113)
Für wen? Schülerinnen und Schüler der 5.bis 9. Klassen

Das Angebot richtet sich besonders an diejenigen,

  • die im Rahmen des Ganztagsangebots ihre Aufgaben mit anderen zusammen und in der Schule erledigen möchten
  • die Schwierigkeiten haben, zu Hause zu arbeiten
  • die sich nur schwer konzentrieren können
  • die niemanden haben, der ihnen helfen kann
  • bei denen es zu Hause, wenn es um die Hausaufgaben geht, regelmäßig "kracht"
  • die anhand von Übungsmaterial gezielt gefördert werden sollen, um Schwächen zu beheben.

 

Die Förderung wird von Lehrkräften (Mo: Herr Heyn, Di: Frau Brandt Mi: Frau Seifert, Do: Herr Glashagen) und von engagierten Schülerinnen und Schülern der Oberstufe begleitet.

Wann und wie lange eine Schülerin oder ein Schüler teilnimmt, hängt von den Abmachungen mit den Eltern ab, gegebenenfalls von den in einem Lernplan getroffenen Vereinbarungen oder von Konferenzbeschlüssen über die Teilnahme am Hausaufgabennachmittag.

Die Anwesenheitszeiten und das individuelle Arbeitsverhalten werden dokumentiert. Zur Anwesenheit verpflichtete Schülerinnen und Schüler kommen regelmäßig; die anderen nach Wunsch und Bedarf. Auf diese Weise werden die „Arbeitszeiten“ flexibel und individuell geregelt. Spätester Beginn ist um 15.30 Uhr.

Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klassen können den Hausaufgabennachmittag auch als Modul belegen und dafür ihre Zeiten im Rahmen des Angebots frei wählen (die Schülerinnen und Schüler sind damit nicht an den Modulnachmittag gebunden).

Alle Schülerinnen und Schüler, die zur Teilnahme verpflichtet sind - auch die, die den Hausaufgabennachmittag als Modul belegt haben - kommen mindestens einmal die Woche.

 

Glashagen / Heyn, 20.09.2016