Musikzweig

Seit 1992 besitzt die Johannes-Brahms-Schule einen Musikzweig. Seitdem gibt es vom 5. bis 10. Jahrgang je eine Musikklasse, die wöchentlich drei Stunden - statt regulär zwei Stunden - Musikunterricht genießt. Diese dritte Stunde widmet sich dem praktischen Musizieren, welches in erster Linie bei einem Klassenkonzert oder im Schulkonzert vorgestellt wird.

Das Angebot des verstärkten Musikunterrichts richtet sich an Schülerinnen und Schülern mit einem besonderen Interesse, einer hohen Motivation und Leistungsbereitschaft für Musik. Während der Zeit der Anmeldung findet ein Kennenlern-Nachmittag statt, an dem sich interessierte 4.-Klässler und Musiklehrer begegnen. Gibt es mehr Anmeldungen als Plätze in der Klasse zur Verfügung stehen, entscheiden die Musiklehrer an Hand ihrer Eindrücke, welche Kinder für die Musikklasse zugelassen werden.

Im Musikzweig werden über die Lehrplanarbeit hinaus folgende Punkte gefördert:

  • Instrumentalbereich:
    • Musizieren im Klassenverband
    • Liedbegleitung
    • interne Musizierstunden
    • Klassenkonzerte
  • rhythmischer Bereich: Schulung des rhythmischen Körperbewusstseins
  • vokaler Bereich: Stimmbildung, mehrstimmiges Singen, Singen in kleinen Ensembles, Solosingen
  • Die Differenzierung der Hörfähigkeit mittels Hör- und Notentextanalyse
    unter intensiver Berücksichtigung klassischer Musik
  • solistische bzw. kammermusikalische Fähigkeiten durch regelmäßige Soloabende
  • szenisches Spiel: fächerübergreifende Musiktheaterprojekte in Kl. 5-7, Improvisationstheater

Für jede Schülerin bzw. jeden Schüler einer Musikklasse ist es bis zum einschließlich 8. Jahrgang Pflicht, an einer Musik AG teilzunehmen. Darüber hinaus findet jedes Jahr vor den Sommerferien eine Musikarbeitswoche statt, um sich intensiv für das jährliche Sommerkonzert vorzubereiten.

Ein Überblick über die AGs befindet sich im Menüpunkt "Arbeitsgemeinschaften".

 

Informationen zum Musikzweig zum Download

Anmeldebogen zum Musikzweig