Musik

Soloabend am 19.05.2016

Soloabend am 19.05.2016

Unsere Musiker hatten wieder Gelegenheit, ihre Musik vor Publikum vorzutragen. Wie üblich erlebten die Zuhörer mehrere weite Spektren: von Unterstufe bis Oberstufe, von Bach bis Coldplay, von Streichquartett bis Schlagzeugsolo, von Konzertdebütant bis Bundespreisträger bei Jugend Musiziert – alles war dabei.

Kiyan Postler, Julia Rostokin, Roman Riekert, Maria Schalumov und Benedikt Zimmer überzeugten mit ihren Vorträgen am Klavier, Alia Witt eröffnete den Abend mit dem Lied „Die Gedanken sind frei“. Maximilan Kabsch begleitete sich selbst am Klavier bei dem Evergreen „Yesterday“.

Maria Guk präsentierte ein Eigenarrangement von „Sound of Shire“ aus der Filmmusik des „Herrn der Ringe“. Auch das Schlagzeugsolo von  Hannes Klein hat er mit seinem Schlagzeuglehrer selbst entwickelt.

Für das Streichquartett der JBS (Ananta Effendie, Magdalena Treumann, Sophia Hinrichsen und Joel Avé-Lallemant) war der Soloabend der erste Auftritt, bei dem sie das Publikum mit „Viva la Vida“ von Coldplay begeisterten.

Ein besonderes Erlebnis waren das Gitarrenduo Nicola Weber und Dennis La, die genauso wie Lucas Rocholl (Posaune) und seine Schwester Lisa (Klavier), die Auszüge aus ihrem Programm beim Bundeswettbewerb „Jugend Musiziert“ vortrugen.

Wir danken allen Musikerinnen und Musikern für ihr Engagement und die Freude, mit der sie die Ergebnisse ihres Übens in ihrer Freizeit darboten. Für die Zuhörerinnen und Zuhörer war es mindestens eine ebensolche Freude.

Tr

Kunst und Klang in der Drostei

In den Räumen der barocken Pinneberger Drostei konnten wir am 18.2 2016 die feierliche Eröffnung der Ausstellung „Kunst & Klang“ erleben. Zum Auftakt der Veranstaltung wurde im bis auf den letzten Platz gefüllten Konzertsaal im Obergeschoss ein wunderschönes Konzert präsentiert.

Musikbegeisterte Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 bis 12, die meisten Teilnehmer beim Wettbewerb „Jugend musiziert“, führten mit viel Freude und Engagement ein abwechslungsreiches und hochklassiges Programm mit Werken von Bach, Beethoven und Haydn bis hin zu zeitgenössischer Musik vor. Das Programm erstreckte sich von Klavier-solo, Soloinstrumente mit Klavierbegleitung, Gitarren-Duo und Klaviertrio. Die überzeugenden Darbietungen der jungen Musikerinnen und Musiker erhielten ausnahmslos begeisterten Applaus. Zum Abschluss des musikalischen Programmes versammelten sich alle zum Gruppenbild nochmals auf der Bühne und erhielten zum Dank eine Rose überreicht.

Nach einer kurzen Pause wurde anschließend die Kunstausstellung mit einigen erklärenden Worten zu Hintergrund und Thematik offiziell eröffnet. Zwei Themenschwerpunkte hatten die 22 Teilnehmerinnen des Kunstprofiles für die Ausstellung gewählt: Neben den Assoziationen zum Thema „Nacht“, das von den Schülerinnen in vielen verschiedenen Facetten bearbeitet wurde, gelangten auch die Exponate in die Ausstellung, die gemeinsam zum „Best of“ der letzten 3 Jahre ausgewählt waren und das breite Spektrum der künstlerischen Arbeiten wiedergab.

Die elegant gekleideten Abiturientinnen gaben gerne Auskunft zu ihren beeindruckenden Arbeiten aus einer Vielfalt von Kunstrichtungen und vermittelten dadurch den interessierten Besuchern ihre Begeisterung. Man spürte, wie wichtig den jungen Künstlerinnen die 3 Jahre intensive gemeinsame Auseinandersetzung mit einer breiten Palette an künstlerischen Themen und die Präsentation der Arbeiten war.

Insgesamt war es ein gelungener und wunderbarer Abend für alle Beteiligten, der von vielen talentierten jungen Menschen gestaltet wurde und gezeigt hat, wie Kunst und Musik sich hervorragend ergänzen. Schön dass die JBS solche Veranstaltungen in so einem stilvollen Ambiente wie in der Pinneberger Drostei ermöglicht. Besonderer Dank gilt Frau Borchardt von der Musikfachschaft und Herrn Möllendorf als verantwortlichem Kunstlehrer für die Organisation der Veranstaltung, sowie Herrn Treumann für die Begleitung einiger Schülerinnen am Flügel.

Allen mitwirkenden Schülerinnen und Schülern gilt natürlich genauso ein herzliches Dankeschön!

Familie Zimmer (Eltern 5fm)

Ebensolcher Dank gilt der Drostei Pinneberg, insbesondere Frau Fricke, die nun schon seit mehreren Jahren die Zusammenarbeit mit der JBS Pinneberg ermöglicht.

für die Kunst- und Musikfachschaft: Bernd Treumann

Tutti-Contest-Preis 2015: Ein Konzert der Extraklasse

Am Montag dem 25. Januar hatten wir erneut das große Vergnügen, die Teilnehmer des Tonali Wettbewerbes im Preiskonzert, das im Rahmen des Tutti-Contests steht, zu hören. Die meisten der Musiker sind extra nach Pinneberg gereist, einige sogar aus dem Ausland, um in der Christuskirche für uns zu spielen. Für uns Zuschauer hat das natürlich eine Bühne voller hervorragender Solisten bedeutet. Das von Teilnehmer Christoph Heesch zusammengestellte Programm, aus einem angenehmen Mix von Deutscher und Südamerikanischer Musik hat für ein mitreißendes, abwechslungsreiches Konzert gesorgt. Vor allem aber hat das Konzert nochmals das Talent der Teilnehmer und die Vielseitigkeit des Instruments gezeigt, auf dem neben dem herkömmlichen Streichen und Zupfen einige weitere durchaus kreative und ungewöhnliche Methoden gefunden wurden, die musikalische Kulisse zu erschaffen, die uns Zuschauer so sehr gefallen hat. Die vorgetragenen Stücke stammen nicht nur aus ganz verschiedenen Ecken der Welt, sondern gehören auch mehreren Musikgattungen und Epochen an. Selten kann man Musik auf so einem hohen Niveau von so jungen und begabten Cellisten hören. Jedes der Stücke hatte seine eigene Besonderheit und die Besetzung war vielfältig, sodass es immer etwas Neues zu bewundern gab. Besonders aufgefallen ist mir allerdings die Freude und Leidenschaft, mit der die Musiker gespielt und somit eine unglaubliche Atmosphäre geschaffen haben, die vollgepackt war mit Spannung und musikalischem Reichtum. Oftmals konnte ich nicht anders, als im Angesicht ihrer Vorführung lächeln, beispielsweise bei dem Stück, das den pfiffigen Straßenjungen beschreibt, der seinen Unfug treibt. Zusätzlich hat uns die Moderation der jungen Cellisten geschickt in das Stück eingeführt, sodass auch der Laie die Musik verstehen konnte, die immer wieder ins Fantastische rückte, um uns fallende Engel, fröhliche Tänze und wohlklingende Hymnen vorzutragen. In diesem Sinne bedanken wir uns bei den Musikern für ein so wunderbar harmonisches, überraschungsreiches, mit Witz und Fantasie erfülltes und vor allem unvergessliches Konzert.

Ananta Effendie, Ea

Soloabend November 2015

Soloabend am 19. November 2015 - Junge Künstler ganz groß

Am Donnerstagabend war es mal wieder soweit: Soloabend an der JBS. Junge Musikerinnen und Musiker aus Unter- bis Oberstufe präsentierten ihr musikalisches Können im "Alten Musikraum".

Das Publikum erwartete ein buntes Buffet an musikalischen Köstlichkeiten: Klavier, Geige, Gitarre, Posaune, Flöte, Gesang, solistisch wie kammermusikalisch dargeboten erfreuten und begeisterten das Publikum. Seien es die 5.-Klässler, die sich das erste Mal beteiligten, teilweise mit erstaunlicher Professionalität vorgetragen. Sei es die Mittelstufe, bei der die Werke schon deutlich anspruchsvoller waren, bis hin zur Oberstufe: Lucas Rocholl und seine Schwester Lisa (8. Klasse) nutzten den Soloabend, um Vorspielpraxis für den Wettbewerb "Jugend musiziert" zu sammeln. Lucas mal weicher, dann wieder kraftvoller Ton ließen das Publikum die Posaune genießen, Lisa beeindruckte mit ihrem sowohl sensiblen, wie kraftvollen Klavierspiel.

Nach diesem Höhepunkt des Abends wurde das Publikum entlassen, es bedankte sich durch kräftigen Applaus bei den jungen Künstler. An diesem Abend waren auch die Kleinsten ganz groß.

Es musizierten: Maximilian Kabsch, Benedikt Zimmer, Fenna Kruse, Elias Rumpke, Maria Pöhlmann, Janis Brink, Marlene Klein, Lara Zander, Joelle Mörke, Maria Guk, Yara Finnberg, Magdalena Treumann, Lisa Rocholl, Theo Rohde, Simon Schalumov und Lucas Rocholl.

Bernd Treumann 

TONALI 2015
Tonali ist ein nationaler Musikwettbewerb, der jährlich wechselnd in  den Fächern ViolineVioloncello und Klavier durchgeführt wird.  2009 ist er von den beiden Cellisten Amadeus Templeton  und Boris Matchin gegründet worden. Der Austragungsort ist Hamburg. Besonderer Schwerpunkt, des mit 10.000 Euro dotierten Wettbewerbs, ist die Kommunikation zwischen Instrumentalist und Publikum, insbesondere  jungem Publikum. Während des Wettbewerbs erhält jeder der 12 Musiker eine Partnerschule, das Finale wird dann in der Hamburger Laeiszhalle ausgetragen. (8eM)
TuttiContest2014 - Preis

Konzert beim Ensemble Resonanz

Als unsere Schule den Tutti-Contest gewonnen hat, haben wir uns alle riesig gefreut. Am Freitag den 24.04.2015 durften die fünften bis neunten Musikklassen nach Hamburg reisen, um sich dort ein fabelhaftes Konzert des Ensemble-Resonanz und unserer Paten-Musikerin Christa Maria Stangorra anzuhören. Da Klassik bei jüngeren Leuten nicht so oft vertreten ist wie Pop, Rap und Hip Hop, war es mal eine Abwechslung. Es war ein unbeschreibliches Gefühl, das man nicht in Worte fassen kann. Auf jeden Fall ist es etwas besonderes, was man mindestens einmal in seinem Leben miterleben sollte. Man selbst merkt, wie die Musiker die Musik leben, die sie spielen. Sie haben ihr Instrument so im Griff, als ob sie es schon ihr Leben lang spielen, und nichts anderes tun können. Es gab auch eine Überraschung: Unsere ehemaliger Schulleiter Herr Hallberg war anwesend. Am Anfang des Konzertes hielt er eine ergreifende Rede von seiner Kindheit. Als er hörte, dass das Konzert in einem ehemaligen Bunker stattfindet, ist er sofort gekommen. Er erinnerte an seine Kindheit, in der er als Schutzsuchender in solchen Bunkern in Hamburg Zuflucht gesucht hat.

Danach hörten wir ein Arrangement der "Lohengrin"-Ouvertüre von Richard Wagner, den Frühling aus den "Vier Jahreszeiten" von Antonio Vivaldi (mit Christa-Maria als Solistin) und ein Streich-Oktett von Felix Mendelssohn-Bartholdy.

Auf jeden Fall war es eine schönes Konzert für jedermann.

Lisa Marie Wagner (7eM)

Klang&Kunst am 27.02.2015

Am Freitag, den 27.02.2015 findet wieder ein Klang&Kunst-Abend in der Drostei in Pinneberg statt. Ausgestellt werden Kunstwerke des 13. Jahrgangs (Klasse 13e). Außerdem sind besonders begabte Schülerinnen und Schüler er JBS mit musikalischen Beiträgen zu hören.

Beginn der Veranstaltung ist um 19.00 Uhr.