• lindenstrasse.jpg
  • Treppe2.jpg
  • Haupteingang.jpg
  • Turnhalle.jpg
  • Parkplatz.jpg

"Politik (…) ist etwas, was für menschliches Leben eine unabweisbare Notwendigkeit ist, und zwar sowohl für das Leben des Einzelnen wie das der Gesellschaft" 

(Arendt, Hannah 1993: Was ist Politik? Fragmente aus dem Nachlaß, S. 36)“.

Im Fach WiPo unterstützen wir die Schüler*innen in ihrer Entwicklung zum mündigen Bürger und fördern sie in ihrer Selbstständigkeit sowie in der Entwicklung eines kritischen Urteilsvermögens.

Politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Themen, die in der Öffentlichkeit kontrovers diskutiert werden, bilden wir auch im Unterricht kontrovers ab. Unser Ziel ist es, den Schüler*innen ein wirtschaftlich-politisches Grundwissen zu vermitteln, mit dem sie sich in der immer komplexer werdenden politischen Landschaft zurechtfinden können. Der Diskurs und die differenzierte Urteilsbildung sind dabei unerlässlich und wesentlich für das Fach. So werden Schüler*innen in die Lage versetzt, sich eigene Werte und Standpunkte bewusst zu machen und diese weiterzuentwickeln.

Zudem sollen die Schüler*innen ein demokratisches Bewusstsein entwickeln.

Das deutsche Grundgesetz und der Menschenrechtsgedanke dienen uns als Orientierungsrahmen.

Unsere Schüler*innen erwerben diese Kompetenzen in einem Prozess der zunehmenden Komplexsteigerung von der 9. bis 13 Jahrgangsstufe.

Ein weiterer Bestandteil des Faches ist die Berufsorientierung. So wird sowohl das zweiwöchige Betriebspraktikum der 9. Klassen als auch das zweiwöchige Wirtschaftspraktikum der 11. Klassen, das zu einem vertieften Verständnis wirtschaftlicher Zusammenhänge beitragen soll, durch das Fach WiPo begleitet.