Posts from category "Musik"

Unser JBS-Schulsong

In der Projektwoche 2017 ist er entstanden: unser neuer Schulsong. Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7 bis 12 texteten, komponierten, probten und nahmen schließlich auf. Das Ergbenis kann sich sehen und hören lassen. Ein Klick und ihr bekommt die Bestätigung.

Der JBS-Schulsong

Soloabend am 19.05.2016

Soloabend am 19.05.2016

Unsere Musiker hatten wieder Gelegenheit, ihre Musik vor Publikum vorzutragen. Wie üblich erlebten die Zuhörer mehrere weite Spektren: von Unterstufe bis Oberstufe, von Bach bis Coldplay, von Streichquartett bis Schlagzeugsolo, von Konzertdebütant bis Bundespreisträger bei Jugend Musiziert – alles war dabei.

Kiyan Postler, Julia Rostokin, Roman Riekert, Maria Schalumov und Benedikt Zimmer überzeugten mit ihren Vorträgen am Klavier, Alia Witt eröffnete den Abend mit dem Lied „Die Gedanken sind frei“. Maximilan Kabsch begleitete sich selbst am Klavier bei dem Evergreen „Yesterday“.

Maria Guk präsentierte ein Eigenarrangement von „Sound of Shire“ aus der Filmmusik des „Herrn der Ringe“. Auch das Schlagzeugsolo von  Hannes Klein hat er mit seinem Schlagzeuglehrer selbst entwickelt.

Für das Streichquartett der JBS (Ananta Effendie, Magdalena Treumann, Sophia Hinrichsen und Joel Avé-Lallemant) war der Soloabend der erste Auftritt, bei dem sie das Publikum mit „Viva la Vida“ von Coldplay begeisterten.

Ein besonderes Erlebnis waren das Gitarrenduo Nicola Weber und Dennis La, die genauso wie Lucas Rocholl (Posaune) und seine Schwester Lisa (Klavier), die Auszüge aus ihrem Programm beim Bundeswettbewerb „Jugend Musiziert“ vortrugen.

Wir danken allen Musikerinnen und Musikern für ihr Engagement und die Freude, mit der sie die Ergebnisse ihres Übens in ihrer Freizeit darboten. Für die Zuhörerinnen und Zuhörer war es mindestens eine ebensolche Freude.

Tr

TuttiContest2014 - Preis

Konzert beim Ensemble Resonanz

Als unsere Schule den Tutti-Contest gewonnen hat, haben wir uns alle riesig gefreut. Am Freitag den 24.04.2015 durften die fünften bis neunten Musikklassen nach Hamburg reisen, um sich dort ein fabelhaftes Konzert des Ensemble-Resonanz und unserer Paten-Musikerin Christa Maria Stangorra anzuhören. Da Klassik bei jüngeren Leuten nicht so oft vertreten ist wie Pop, Rap und Hip Hop, war es mal eine Abwechslung. Es war ein unbeschreibliches Gefühl, das man nicht in Worte fassen kann. Auf jeden Fall ist es etwas besonderes, was man mindestens einmal in seinem Leben miterleben sollte. Man selbst merkt, wie die Musiker die Musik leben, die sie spielen. Sie haben ihr Instrument so im Griff, als ob sie es schon ihr Leben lang spielen, und nichts anderes tun können. Es gab auch eine Überraschung: Unsere ehemaliger Schulleiter Herr Hallberg war anwesend. Am Anfang des Konzertes hielt er eine ergreifende Rede von seiner Kindheit. Als er hörte, dass das Konzert in einem ehemaligen Bunker stattfindet, ist er sofort gekommen. Er erinnerte an seine Kindheit, in der er als Schutzsuchender in solchen Bunkern in Hamburg Zuflucht gesucht hat.

Danach hörten wir ein Arrangement der "Lohengrin"-Ouvertüre von Richard Wagner, den Frühling aus den "Vier Jahreszeiten" von Antonio Vivaldi (mit Christa-Maria als Solistin) und ein Streich-Oktett von Felix Mendelssohn-Bartholdy.

Auf jeden Fall war es eine schönes Konzert für jedermann.

Lisa Marie Wagner (7eM)